Was ist eine Kaltlichtfontäne?
Eine Kaltlichtfontäne ist ein elektrisches Gerät, das bei der Endoskopie zur besseren Beleuchtung der zu untersuchenden Regionen eingesetzt wird. Unter Endoskopie (Innenschau / Spiegelung) versteht man im medizinischen Bereich eine Untersuchungstechnik, bei der man mit Hilfe eines Endoskopes Körperhöhlen und / oder Hohlorgane (z.B. Magen, Dünndarm, Dickdarm, Gallengang, Blase usw.) ausleuchtet und betrachtet. Ein Endoskop ist ein Gerät mit dem das Innere von lebenden Organismen aber auch technischen Hohlräumen durch Bildgebung untersucht oder gar manipuliert werden kann.
Ursprünglich für die medizinische Diagnostik entwickelt, wird es heute auch für operative Eingriffe sowie in der Industrie zur Sichtprüfung schwer zugänglicher Hohlräume eingesetzt. Bei einer medizinischen Untersuchung wird das Endoskop entweder durch natürliche Körperöffnungen oder durch einen künstlich geschaffenen Zugang in den Körper eingeführt. Jedes Endoskop hat grundsätzlich zwei Hauptaufgaben zu erfüllen:
1. Ausleuchten der zu betrachtenden Körperregion
2. Bildhafte Erfassung des betrachteten Gebietes und Weiterleitung des Bildes an die Betrachterin.
Im Prinzip besteht jedes Endoskop entweder aus einem starren oder aus einem flexiblen Rohr, das zur Erfüllung der beiden oben beschriebenen Aufgaben zwei verschiedene optische Systeme enthält:
1. ein optisches System für die Beleuchtung des Körperhohlraumes
2. ein optisches System für die Übertragung des Bildes aus dem Körperinneren zum Auge der Untersuchenden.
Die verschiedenen Endoskoptypen arbeiten mit unterschiedlichen Lichtquellen. Dabei wird das ortsfern erzeugte Licht über Glasfasern an die Spitze des Rohres transportiert. Die Bildinformation ihrerseits wird über flexibel geordnete Glasfaserbündel, die Bildleiter, zum Auge der Untersuchenden übertragen. Erst dadurch wird das Endoskop wirklich flexibel. Bei den starren Endoskopen können direkte Lichtquellen (z.B. Glühlampen mit etwa 100 W bis 150 W) für die Otoskopie und Laryngoskopie eingesetzt werden. Bei den flexiblen Endoskoptypen (Fiberskope) stehen in der Regel spezielle Kaltlichtquellen mit Speziallampen (Halogen- oder Xenonlicht) - oft mit besonderer Luftkühlung- zur Verfügung. Das Licht, das diese Lampen erzeugen, hat wenig Ultrarot. Die Restwärme wird durch die Glasfasern des Fiberinstruments absorbiert.